FACHBEREICH BILDENDE KUNST

Im Mittelpunkt des Unterrichts steht die Förderung der Lernenden im Hinblick auf die Entwicklung ästhetisch-praktischer und individuell-wahrnehmender Kompetenzen. Die Aneignung gestalterischer Grundfertigkeiten sind uns dabei genauso wichtig wie das freie künstlerische Gestalten sowie die Vermittlung kunstgeschichtlicher Hintergründe. Die Schülerinnen und Schüler werden früh an die Fähigkeit zur Reflexion und Präsentation ihrer Arbeiten herangeführt. Durch die Projektorientierung der Unterrichtspraxis wollen wir Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit stärken.

In Anlehnung an die Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler werden Bildwelten aus Malerei, Grafik, Mixed Media, Design, Video und Fotografie (digital und analog), Plastik und Architektur zur Stärkung eines vielfältigen sensuellen Wahrnehmungs- und Reflexionsvermögens vermittelt. Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler verschiedene Möglichkeiten sich intensiver mit Kunst auseinanderzusetzen. Angeboten werden Wahlpflichtkurse in den Klassen 8, 9 (fächerverbindend mit Musik) und 10. In der Mittelstufe kooperieren wir mit der Jugendkunstschule Charlottenburg-Wilmersdorf, und das erste Semester der Oberstufe, zumindest das des Leistungskurses, nimmt an einem Projekt in der Dunkelkammer zur Erforschung der analogen Technik und Ästhetik teil. Der Leistungskurs besucht regelmäßig Galerien und Museen, und, sofern es die Gegebenheiten zulassen, er geht auf Kursfahrt. In den letzten Jahren nach Rom und Venedig.

Der Kunstbereich verfügt über vier Fachräume mit Internetzugang. Zwei Werkräume für Ton- und Holzarbeiten, sowie eine Druckpresse sind vorhanden. Außerdem besitzt der Werkbereich einen Brennofen, der regelmäßig genutzt wird.

 

 

 

In der Oberstufe werden künstlerische Verfahren und Techniken vertieft, eine differenzierte Wahrnehmungsfähigkeit gefördert und ein auf Kriterien gestütztes Urteilsvermögen ausgebildet. Die prozesshafte Entwicklung der künstlerischen Gestaltungen wird begleitet durch die Reflexion der Skizzen, Entwürfe und vorläufigen Konzepte, die gemeinsam im Kurs vorgenommen wird und für alle inspirierend und motivierend sein soll. Die SchülerInnen lernen dabei eine achtungsvolle Feedbackkultur.

 

    In der 7. Klasse wird gemalt, gezeichnet und mit experimentellen Verfahren künstlerisch verfremdet. Der Schwerpunkt der 8. Klasse liegt auf dem plastischen Gestalten mit Ton sowie perspektivischen Übungen zur Vorbereitung des Modellbaues. Das Thema Videoclip mit dem Handy, aber auch Portraitzeichnung und surreales Verfremden sind die Inhalte der 9. Klasse. Als Wahlpflicht kann Kreativ gewählt werden, eine Kooperation mit dem Fach Musik. Die 10. Klasse hat die Schwerpunkte Streetart und Design. Im Wahlpflichtkurs der Klasse 10 wird inhaltlich wie auch methodisch auf die Oberstufe vorbereitet. Die SchülerInnen lernen, wie in der Oberstufe, intensiver über ihre Gestaltungen zu reflektieren.

      Video aus dem UnterrichtDunkelkammer-ProjekteDuKa Mode 2020

      Kontakt Herr Birkenstock

      nach oben