Vorbereitung und Betreuung Klasse 9

 

Zu Beginn des 9.Schuljahres:

01___informiert der schulische Koordinator für das Betriebspraktikum (KfB) die Eltern in einer zentralen Auftaktveranstaltung oder an einem Elternabend über die Modalitäten des Praktikums (Rechtsgrundlage, Zielsetzung, Anforderungen, Ablauf...)

02___informieren die zuständigen Sozialkundelehrer ihre Klassen zeitnah über das Praktikum und das anstehende Vorhaben der Praktikumsplatzsuche. Dazu erhalten sie vom KfB die erforderlichen Formblätter

A___„Vereinbarung über die Durchführung eines Praktikums“
ist in doppelter Ausfertigung auszufüllen und dem Betrieb vorzulegen, der Betrieb muss hierin einen betreuenden Mitarbeiter angeben

B___„Merkblatt“
muss der Betrieb unbedingt ausgehändigt bekommen

C___schulinterner Erkundungsbogen
ist für die schulinterne Eignungsprüfung obligatorisch

 

Die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz ist Aufgabe und somit Eigenleistung der Schülerinnen und Schüler. Dabei berät sie der Fachlehrer; auch der KfB steht als Ansprechpartner zur Verfügung. Interessenten an einem Praktikum bei der Berliner Polizei müssen sich direkt an den KfB wenden!

Im Deutsch-Unterricht wird der Baustein „schriftliche Bewerbung“ trainiert.

 

Im zweiten Schulhalbjahr des 9.Schuljahres:

01___Spätestens fünf Wochen vor Beginn des Praktikums (Stichtag im schulischen Terminkalender > aktuell: 18.05.2015) müssen die Schülerinnen und Schüler die vom Betrieb vollständig ausgefüllten Vereinbarungen (in doppelter Ausfertigung) sowie den Erkundungsbogen für den KfB im Sekretariat abgeben. Der KfB prüft Vollständigkeit und Eignung; unvollständig ausgefüllte und/oder ungeeignete Mar ie‐Cur ie‐Gymnasium Handreic hung zum Bet r iebsprakt ikum Praktikumsvereinbarungen erhält die Klassenleitung zwecks „Nachbesserung“ zurück. Den kompletten Klassensatz der Vereinbarungen erhält die Schulleitung zur Unterschrift. Jeder Schüler bekommt abschließend ein Exemplar zurück, das er umgehend bei seinem Betrieb abgeben sollte. Vorbereitung auf das Praktikum Die inhaltliche Vorbereitung des Praktikums erfolgt im Sozialkundeunterricht der 10. Klasse und liegt damit in der Verantwortung des zuständigen Fachlehrers. Sie wird dem Themenfeld „ Wirtschaft und Arbeitsleben“ des Curriculums Sozialkunde zugeordnet, das eine differenzierte Vor- wie Nachbereitung des Praktikums ermöglicht und eine sinnvolle Einbindung in den Unterricht gewährleistet. Der Unterricht sollte eine Vorbereitung von mindestens 4 Wochen zur Vermittlung der fachlichen Inhalte sowie einen angemessenen Zeitrahmen für die Nachbereitung (Evaluation) berücksichtigen. Die Ergebnisse der Evaluation (> Fragebogen beim KfB) werden dem KfB übermittelt. Vor Antritt des Praktikums erhalten alle Schüler/innen einen individuellen „Beurteilungsbogen“, mit dem ihr Einsatz am Praktikumsort seitens des Betriebes bewertet werden soll. Bei der Betreuung der Praktikanten in den Betrieben wird der Fachlehrer i.d.R. vom Klassenlehrer oder einem Kollegen mit hohem Unterrichtsanteil in der Klasse unterstützt.

nach oben