UNESCO – Projektschule

 

UNESCO logo

UNESCO - hinter diesem Begriff steht  "United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization"

In der Präambel der Verfassung der UNESCO wurde 1945 folgender Satz als Leitidee festgeschrieben:

 

"Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, muss auch der Frieden im Geist der Menschen verankert werden."

 

 

Dieser Satz ist ein wesentlicher Ausgangspunkt für die 1953 begründete UNESCO-Projektschulbewegung, zu deren einmaligem weltweiten Netzwerk der ASP (Associated School Project) inzwischen über 9700 Schulen in über 180 Ländern gehören. In Berlin ist das Marie-Curie-Gymnasium seit 2008 eine von jetzt elf Schulen und seit 2015 anerkannte UNESCO-Projektschule.

Die UNESCO-Projektschulen (kurz ups) wollen zu einer Kultur des Friedens erziehen und arbeiten verstärkt zu Menschenrechtsthemen, Toleranz, Demokratieerziehung, Umwelt und nachhaltige Entwicklung, Globalem Lernen, UNESCO-Welterbeerziehung, dem Erwerb interkultureller Kompetenz und Solidarität. Dies geschieht im fachlichen Unterricht, in fachübergreifenden Angeboten, in zum Teil jahrgangsübergreifenden Projekten oder in Zusammenarbeit mit externen Organisationen.

 

Unesco-Projektschulen kooperieren miteinander auf verschiedenen Ebenen, Schaffen Begegnungen und führen eigene Projekte durch  nach dem Grundsatz „Global denken - lokal handeln“ und zeigen damit Handlungsfelder auf um gesellschaftlich Verantwortung zu übernehmen.  

 

Die Koordination von UNESCO-Aktivitäten übernimmt zumeist ein Ausschuss, bestehend aus Schüler/-innen, Lehrkräften und Eltern. Unesco-Projektschulen reichen zum Ende eines jeden Kalenderjahres der regionalen und der nationalen Koordinierungsstelle einen Bericht über ihre Aktivitäten ein, arbeiten alle zwei Jahre zu dem ausgelobten Projektthema ihres Bundeslandes und in dem dazwischen liegenden Jahr zu dem Thema des internationalen Projekttages. Zu angebotenen Regional- und Jahrestagungen dürfen Vertreter/-innen der Schulen entsandt werden, um als Multiplikatoren an der Schule und in der Region zu wirken.

 

UNESCO Schulsong "Schau mal hin, misch dich ein"

Der UNESCO Schulsong entstand 2016 beim Projekttag "Schau hin, Misch dich ein".

Der Song wurde von Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 7 bis 11 geschrieben und im Tonstudio aufgenommen.

nach oben