Biologie,

    ist die Lehre von den Lebewesen bzw. den lebendigen Strukturen, die Wissenschaft vom Leben. Die Anfänge der „Wissenschaft vom Leben“ sind älter als das Wort „Biologie“, das heute für diesen Wissenschaftsbereich verwendet wird. Bereits Aristoteles (384 bis 322 v. Chr.) dokumentierte viele Beschreibungen und Deutungen der Natur. Nachhaltig ist das Wort geprägt durch den französischen Zoologen und Naturphilosophen Jean Baptiste de Lamarck. Er betrachtete als Ziele der Biologie die „Erforschung der Triebfedern, wodurch jener große Organismus, den wir Natur nennen, in ewiger reger Tätigkeit erhalten wird“. Dabei schloss er auch die angewandte Biologie und ökologische Überlegungen mit ein. 

     

    Bildungsinhalte eines modernen, zeitgemäßen Unterrichts sind deshalb das grundlegende Verständnis biologischer Phänomene verknüpft mit wissenschaftlichen Denk- und Arbeitsweisen auf dem Weg zum Erkenntnisgewinn. Schülerinnen und Schüler sollen in der Lage sein, zentrale, wissenschaftliche Fragestellungen zu entwickeln und Denkwerkzeuge zum Umgang mit dieser allgegenwärtigen Komplexität zu erwerben, sowie sich die mit der Anwendung biologischer Kenntnisse verbundenen Chancen, Risiken und Gefahren (Gentechnik, Reproduktionstechnologie) zu erschließen.

     

    Unsere Schülerinnen und Schüler lernen kompetenzorientiert und vernetzt zu denken. Dies unterstützen wir durch unseren zeitgemäßen Biologieunterricht. Wir arbeiten nicht nur mit multimedialer Unterstützung, sondern auch mit thematisch sinnvoll eingebetteten Frischpräparaten auf hohem Niveau und bieten dadurch unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Möglichkeiten, sich weiterzuentwickeln. Wir unterstützen sie durch eine vielfältige Auswahl an Modellen und interaktiven, teamorientierten Lernformen. 

     

    Neben den theoretischen Grundlagen werden auch praktische Arbeitsweisen erlernt. Unsere Unterrichtsräume bieten die Möglichkeit zum Mikroskopieren und Experimentieren, variable Labotische ermöglichen die Arbeit in kleinen Gruppen. Unterstützt wird dies wesentlich durch den Teilungsunterricht in den Klassenstufen 7 und 8. Dort wird der Biologieunterricht jeweils mit einer Stunde im Klassenverband und einer Teilungsstunde (also mit max. 16 SchülerInnen) angeboten. 

     

    Eine gute Ausstattung mit mobilen Medienwagen, Internetanschluss in allen Fachräumen, etc. macht es uns möglich, durch einen modernen Unterricht den Schülerinnen und Schülern wertvolle Kompetenzen für ihr späteres Berufsleben zu vermitteln und sie für die Biologie zu begeistern. 

     

    Wir unterstützen auf diesem Wege die Medienkompetenz, die im Rahmenlehrplan gefordert wird und bereiten die Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitsweisen in der Oberstufe vor. In Folge dessen gibt es in der Oberstufe in der Regel jedes Jahr zwei Leistungskurse und mehrere Grundkurse.

     

    Außerdem unternehmen wir regelmäßig Exkursionen zu außerschulischen Lernorten, wie z.B. in den Botanischen Garten, zur Gartenarbeitsschule oder zum Gläsernen Labor.

     

    In der Klassenstufe 8 und 9 bieten wir außerdem ein fächerverbindendes, attraktives Wahlpflichtangebot, das (je nach Kurswahl der Schülerinnen und Schüler) durch einen Seminarkurs Biologie-Physik ergänzt wird.

     

    Klasse 8: BiPhy (Biologie und Physik) 3-stündig

     

    Klasse 9: BiPhy (Biologie und Physik) und BioChemie jeweils 2-stündig

     

    Gerade diese Wahlpflichtkurse fördern die vernetzte Denkweise und führen zu einer alltagstauglichen Problemlösungskompetenz. 

     

    Die Kenntnisse und Kompetenzen, die unsere Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I (7.-10. Klasse) erwerben, werden in der Oberstufe (Sekundarstufe II) vergrößert und vertieft. Als ein Bindeglied fungieren die fachlich und methodisch an der Oberstufe orientierten Vorkurse in Klasse 10, die von den Schülerinnen und Schülern gewählt werden können, um abzuwägen, ob für sie eher ein Leistungs- oder ein Grundkurs in Frage kommt.

     

    Da der Senat Ende 2015 die neuen Rahmenlehrpläne veröffentlicht hat, die ab dem Schuljahr 2017/18 in Kraft treten, arbeiten wir derzeit an einer Anpassung unserer schulinternen Fachcurricula, die dann auch an dieser Stelle veröffentlicht werden.

     

    Fachliche inhaltiche Schwerpunkte der Oberstufe bilden auch weiterhin die Bereiche:

    • Physiologische Grundlagen ausgewählter Lebensprozesse
    • Ökologie
    • Genetik
    • Evolution

     

    Kontakt: Frau Dr. Klug

    nach oben